Aktuelles aus der Altenpflege

Pflegehilfskräfte erhalten demnächst mindestens 8,50 Euro pro Stunde in den alten Bundesländern und 7,50 Euro in den neuen Bundesländern. Bis 2013 soll dieser Mindestbetrag nach und nach noch um insgesamt 50 Cent steigen. Den Mindestlohn gibt es bis Ende 2014. Keinen Mindestlohn bekommen  Hauswirtschaftskräfte, Auszubildende oder Praktikanten und die Betreuer für Demenzerkrankte. Der Mindestlohn gilt laut Ministerium nur für Arbeitnehmer, die vorwiegend „Grundpflegeleistungen“ erbringen - wie das Waschen der Patienten, Hilfe beim Anziehen oder Treppensteigen sowie die Zubereitung von Mahlzeiten und Hlfe beim Essen..

 

Was ist Altenpflege?

 

Altenpflege ist die Pflege die in Pflegeeinrichtungen (z. B. Seniorenheimen) geleistet wird. Dieses ist dann die stationäre Pflege. Findet die Altenpflege im eigenen Heim statt, so ist das die ambulante Pflege.

Die ambulante Pflege wird meistens von Pflegediensten erbracht. Sie kann aber auch von jeden anderen Personen oder auch von Verwandten geleistet werden. Zur ambulanten Pflege gehören ebenfalls die Menüdienste (Essen auf Rädern).Florence Nightingale ist wohl die erste und berühmteste Altenpflegerin schlechthin. Zur Zeit des Krimkrieges bemühte sie sich um eine professionelle Krankenpflege. Die heutige Altenpflege wird von den Pflegekassen übernommen. Übersteigen die Kosten die Leistungen der Pflegekassen müssen die Restkosten von den Pflegebedürftigen oder eventuell von den Sozialämtern bezahlt werden. Da die Menschen in der heutigen Zeit auch durch die Kunst der Ärzte und der modernen Medizin immer älter werden empfiehlt sich eine Absicherung der Pflegekosten durch eine private Pflege- oder Rentenversicherung. Bekannte Namen in der Altenpflege sind Monika Krohwinkel und Adelheid von Stösser. In vielen Pflegeeinrichtungen wird nach deren Pflegeleitbild gearbeitet.

 

15140